Es Gemünnemer“Züchle” künnt Home Fotos Parken Formulare Anpacken Kontakt Impressum DSGVO Shop Gästebuch
“Aus dem Dornröschenschlaf ist erwacht die Gemünnemer Fasenacht", so lautete 2002 der Leitspruch zum ersten Gemünnemer Trottoirzüchle. Als dieses erste Züchle nach ca. 17 Jahren Faschingsabstinenz sich seinen Weg durch Gemünne "bahnte", konnten die Organistoren Pröschl Gert und Blam Manfred sich nicht vorstellen welchen Anklang es bei Akteuren und Zuschauern fand. 2002 startete man mit ca. 18 Fußgruppen, 2003 waren es bereits ca. 24 Gruppen und die Stimmung war bombastisch !!!!!! Das Züchle 2004 war mit ca. 300 Teilnehmern noch größer als das Jahr zuvor. Das Züchle 2005 übertraf mit ca. 450 Teilnehmern jedoch alles bis dahin dargewesene. Auch waren erstmals mehrere Gruppen aus Langenprozelten und Rieneck mit von der Partie. Der Neuanfang nach ca. 17 Jahren Faschings-Abstinenz begann am 07.09.2001 im Ostring. An diesem Tag feierte der Pröschls Gert nämlich seinen 60ten und Freunde und Bekannte trafen sich um ein "Überraschungs Faschingszüchle" für den Faschingsnarr zu veranstalten. Es war sozusagen die Generalprobe zum ersten Züchle am 09.02.02. Ursprünglich sollte das Züchle 2002 für die damaligen Akteure sein. Nachdem jedoch der Zuspruch immer größer wurde, beschloss man einen Neuanfang des Gemünnemer Faschingszuges zu wagen. Da es sich um ein Trottoirzüchle handelt (was es auch bleiben soll), kann jeder der Lust und Laune hat mit machen, was z.B. die vielen liebevoll gebauten "Wächelich" Jahr um Jahr zeigen. Da soll noch mal einer sagen "in Gemünne geht nix". Also alle Narren und Narrinen aus Gemünden und den Ortsteilen, macht mit und Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.